Jan Borgers

Jan Borgers

Jan Borgers
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Studium der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln   1998-2004
     
Approbation   7/2004
     
Facharztausbildung an der Klinik und Poliklinik für Orthopädie des Universitätsklinikums Bonn, Univ. Prof. Dr. med. O. Schmitt † 2005, Kommissarischer Leiter PD Dr. med. A. Schmitz 2006 und Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn, Univ. Prof. Dr. med. D. C. Wirtz, Univ. Prof. Dr.med. C. Burger 2006-2011.   2004-2011
     
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie   11/2010
     
Zusatzbezeichnung Sportmedizin   6/2011
     
Fachkunde Strahlenschutz (Notfalldiagnostik und Skelett)   10/2011
     
Mitglied im orthoteam-Köln   1/2012
     
Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin/Chirotherapie   9/2016

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie; Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin; Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin (Sportärztebund Nordrhein)

Kenntnisse

Herr Borgers verfügt über eine sehr breite wirbelsäulenspezifische Ausbildung an der Universitätsklinik Bonn, wo er operativ und konservativ hervorragend ausgebildet wurde.

Die Behandlung und Techniken der konservativen und  operativen Wirbelsäulentherapie wie Kyphoplastie,Dekompressionen und Spondylodese sowie auch die minimalinvasiven Techniken der Facettengelenksthermokoagulation, Reischauerinfiltration, Periradikulärtherapie und epidurale Überflutung sind sein Spezialgebiet.

Im Rahmen einer regelmäßig durchgeführten Skoliose und Osteoporosesprechstunde wurde sein Spezialwissen im Bereich der Wirbelsäulenorthopädie komplettiert.

Die gelenkchirurgische Ausbildung erhielt er durch den europaweit renomierten Univ. Prof.Dr. D.C. Wirtz  (Spezialist für Hüft und Knieendoprothetik),wodurch ihm die aktuellen Standards der Endoprothetik und Athroskopie bestens vertraut sind.

Unter Herrn Univ. Prof. Dr. C.Burger erhielt Herr Borgers eine umfangreiche unfallchirurgische mehrjährige Weiterbildung mit Leitung einer D-Arzt Sprechstunde, Begutachtung, Polytraumaversorgung im interdisziplinärem TEAM als Traumaleader. Die konservative und operative Therapie sämtlicher  Frakturen,sowie deren Nachbehandlung eingeschlossen der Wirbelsäulen und Beckentraumatologie wird beherrscht.

Sein besonderes Interesse gilt der Sportmedizin, in der er bereits umfangreiche Erfahrungen durch die Betreuung von Sportvereinen insbesondere im Fußball, Tennis und im Leichtathletikbereich sammeln konnte.


zurück