Einzelansicht

Mit ärztlichen Sachverstand zur Weltmeisterschaft
12.03.13 Alter: 5 yrs

Es war eine furchtbare Diagnose vier Wochen vor der Ski-Weltmeisterschaft in Schladming, im Februar 2013.

SKI-WM-Teilnehmer Michael Williams und Dr. Boris Büttner

SKI-WM-Teilnehmer Michael Williams und Dr. Boris Büttner

Michael Williams, der erste jamaikanische Teilnehmer bei einer  Ski-WM, erlitt im Training einen Kreuzbandriss. Dr. Boris Büttner vom orthoteam Köln-Hohenlind stellte die niederschmetternde Diagnose. Michael Williams, wollte seinen Traum aber nicht aufgeben und beschloss, auf eigenes Risiko doch alles zu versuchen.  

Natürlich halfen Dr. Boris Büttner und das orthoteam ihm dabei. Sie brachten ihn mit ihrem ärztlichen Sachverstand tatsächlich noch zur Weltmeisterschaft. Ein grandioses Highlight für Michael Williams und, ehrlich gesagt, auch für den betreuenden Arzt. Michael hat seine Rennen sehr gut bestritten und sogar den "Cool-Runnings-Cup" geholt im internen Wettstreit mit den WM-Teilnehmern aus Haiti.

Inzwischen ist der Jamaikaner erfolgreich vom orthoteam in Köln am Kreuzband operiert worden und hofft, möglichst bald schon  wieder mit leichtem Training beginnen zu können. Denn der Traum soll eine Fortsetzung haben: Mit der Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotchi. Das orthoteam setzt alles daran, dass es klappt!



<- Zurück zu: News